Neue Initiative gegen Lebensmittelverschwendung in Stade

10 Millionen Tonnen essbare Lebensmittel landen pro Jahr in Deutschland in der Tonne, so der World Wide Fund For Nature (WWF) 2015. Auch hier bei uns in Stade sind die Tonnen der Supermärkte, Restaurants, Bäckereien und Cafés, aber auch der privaten Haushalte gefüllt mit oft noch guten Lebensmitteln.
Kennst du das? Morgen willst du in den Urlaub fahren, aber das Gemüsefach im Kühlschrank ist noch voll. Du kaufst eine Palette mit einer neuen Jogurtsorte und merkst beim ersten Becher, dass er dich gar nicht schmeckt. Teile diese Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen!
In Stade hat sich im Februar „Foodsharing“ gegründet, eine europaweite Initiative gegen Lebensmittelverschwendung.
Die Idee ist ganz einfach: Auf der online-Plattform www.foodsharing.de kannst du dich kostenlos anmelden. Dort kann jede*r „Essenskörbe“ hochladen. Leute, die Interesse an den Lebensmitteln haben, holen sie dann nach Absprache direkt ab. Mit einem kleinen Quiz kann jede*r foodsaver*in werden und so auch Lebensmittel bei Betrieben abholen, die mit foodsharing kooperieren.
In Stade gibt es seit der Klimawoche im August auch einen Fair-Teiler in St. Josef (Schifferstorsstr. 17). Ein Ort, an dem alle Menschen Lebensmittel zum Tauschen hinbringen oder abholen können.
Foodsharing ist eine Ergänzung zu den Tafeln. Bei foodsharing steht das Retten von Lebensmitteln im Mittelpunkt. Die foodsharing-Gruppe in Stade möchte Raum zur Vernetzung geben und mit dem Retten von Lebensmitteln, sowie mit Informationsveranstaltungen Bewusstseinsbildung für einen achtsameren Umgang mit Ressourcen gestalten.
Willst Du auch Lebensmittel retten und eine solidarische Gemeinschaft zum Lebensmitteltausch aufbauen?
Dann melde dich bei: stade1 [AT] foodsharing [PUNKT] network
Die Stader foodsharing-Gruppe ist auch auf Facebook und Instagram zu finden. Jeden ersten Donnerstag im Monat gibt es ein foodsharing-Treffen (meistens im Café Contact).